Das Oberlandesgericht Köln entschied, dass durch den Namen der Partei der Eindruck erweckt werde, diese stehe der CDU organisatorisch nahe. Hiermit wurde ein Urteil des Landgerichts Bonn bestätigt, durch welches bereits ein Ordnungsgeld gegen den Gründer der Partei erwirkt worden war.

Die Kurzbezeichnung „CDSU“ und der hierfür genutzte Schriftzug ähnele dem Logo der CDU und wurde daher in dieser Weise untersagt. Insgesamt wurde der Eindruck erweckt, die gegründete Partei sei in die Organisationsstruktur der CDU einbezogen. Das Oberlandesgericht Köln erhöhte das Ordnungsgeld auf 600 Euro.