Corona – gute Kommunikation mit Vertragspartnern

Neben rechtlichen Fragen kommt es in dieser Situation auch auf gute Information und Kommunikation an.

Sowohl „ins“ Unternehmen als auch nach außen zu Lieferanten, Geschäftspartnern und Kunden!

Zunächst empfehlen wir: Strukturiert vorgehen und Prioritäten setzen!

Es handelt sich um eine Ausnahmesituation, die Sie nicht verschuldet haben. Und ganz viele Unternehmen stehen jetzt vor der gleichen Frage wie Sie. Versuchen Sie dennoch, einen kühlen Kopf zu behalten!

  • Gehen Sie strukturiert und planvoll vor.
  • Setzen Sie Prioritäten – was ist wichtig und muss schnellstmöglich angegangen werden?
  • Und achten Sie neben finanziellen und rechtlichen Fragen auf eine gute Kommunikation.

Checkliste Corona und Kommunikation mit Vertragspartnern:

  • Kommunizieren Sie überlegt und nicht aus dem Affekt!
  • Beobachten Sie den Markt und informieren Sie sich über aktuelle Entwicklungen.
  • Kommunizieren und informieren Sie ruhig, sachlich, aber auch offen mit Ihren Mitarbeitern. Sie sind in der jetzigen Situation eine wichtige Säule. Jedem ist die Situation bewusst. Ein wertschätzender Umgang auch unter solchen Umständen fördert Verständnis, Loyalität und Solidarität. Darauf sollte Ihr Unternehmen bauen.
  • Informieren Sie Ihre Kunden. Jetzt geht es darum, den Geschäftsbetrieb soweit wie möglich aufrecht zu erhalten. Seien Sie kreativ!
  • Kommunizieren Sie mit Ihren Lieferanten. Vieles lässt sich in dieser Situation auf dem Verhandlungswege lösen. Handeln Sie kooperativ, vermeiden Sie unnötige Konfrontation und ziehen Sie nicht gleich die rechtliche Keule.
  • Kommunizieren Sie schnell, bevor Gerüchte entstehen, Lieferanten oder Mitarbeiter verunsichert sind. So behalten Sie das Zepter in der Hand.