Versicherungsrecht

Home/Schwerpunkte/Versicherungsrecht

Versicherungsrecht

Vielleicht stellen Sie sich auch eine der folgenden Fragen …

Grundsätzlich haben Sie einen Anspruch gegen Ihren Versicherer, wenn der in Rede stehende Schadensfall unter das im Versicherungsvertrag versicherte Risiko fällt und innerhalb des versicherten Zeitraums eingetreten ist. Dies richtet sich grundsätzlich nach den, im Versicherungsvertrag vereinbarten, Versicherungsbedingungen.

Um ihren Versicherungsschutz nicht zu gefährden, raten wir Ihnen, den Versicherungsfall unverzüglich anzuzeigen.

Gerne prüfen wir für Sie, ob ein Anspruch gegen Ihren Versicherer besteht.

Die Verletzung einer bestehenden Auskunftsobliegenheit kann Ihren Versicherungsschutz gefährden. Dies kann im schlimmsten Fall dazu führen, dass die Versicherung von der Leistung befreit ist. Eine Verletzung der Obliegenheit kann sich daraus ergeben, dass Sie bereits im Rahmen der Beantragung Ihrer Versicherung grob fahrlässig Falschangaben gegenüber ihrer Versicherung getätigt haben.

Allerdings muss Sie Ihr Versicherer auch durch gesonderte Mitteilung in Textform darauf hingewiesen haben, dass Sie durch fehlerhafte Angaben Ihren Versicherungsschutz gefährden.

Ob dies der Fall ist und ob sich der Versicherer Ihnen gegenüber auf Leistungsfreiheit berufen kann, prüfen wir gerne mit Ihnen.

Verstoßen Sie als Versicherungsnehmer gegen Vertragspflichten, hat der Versicherer unter Umständen die Möglichkeit, vom Versicherungsvertrag zurückzutreten oder diesen anzufechten.

Aufgrund der schwerwiegenden Folgen für den Versicherungsschutz wurden vom Gesetzgeber und Rechtsprechung Grundsätze entwickelt, die diese Rücktritts- und Anfechtungsmöglichkeiten einschränken.

Voraussetzung hierfür ist, dass Sie zumindest grob fahrlässig vertragliche Verpflichtungen verletzt haben. Zudem ist Voraussetzung, dass der Versicherer Sie durch gesonderte Mitteilung in Textform auf diese Rechtsfolge hingewiesen hat. Darüber hinaus setzt eine Leistungsbefreiung des Versicherers voraus, dass die Ihnen vorgeworfene Obliegenheitsverletzung für den Abschluss des Versicherungsvertrages, beziehungsweise Eintritt des Versicherungsfalles, ursächlich war.

Ob der Versicherer zum Rücktritt oder der Anfechtung berechtigt ist, ist folglich von mehreren Faktoren abhängig. Wir sind gerne bereit, dies für Sie zu prüfen.

… dann helfen wir Ihnen gerne weiter. Seit über 15 Jahren beraten und vertreten wir unsere Mandanten bundesweit.

Unsere Leistungen

  • Prüfung von Versicherungsverträgen

  • Gerichtliche und außergerichtliche Durchsetzung von Ansprüchen gegenüber dem Versicherer im Schadensfall

Ihre Anwälte für Versicherungsrecht

Michael Freystedt
Michael FreystedtRechtsanwalt
Igor Dragobetski
Igor DragobetskiRechtsanwalt

Unverbindliche Kostenanfrage oder Terminvereinbarung

Anfrage stellen
Anfrage stellen